Menu

Millionärsschnitten

6. Januar 2017 - Cookies und Kekse, Kuchen und Torten, Süßes
Millionärsschnitten

Hier ein Rezept für super leckere Kekse mit Milchkaramell und Schokolade. Oder besser ausgedrückt: vegane, glutenfreie Millionärsschnitten oder auch Millionaire’s Shortbread auf Englisch.

Da ich ein großer Karamell-Fan bin, mag ich Millionärsschnitten besonders gerne. Was ich nicht so mag, ist das gefühlt ewige Einkochen des Milchkaramells, aber es lohnt sich auf jeden Fall!!! Für den Teig oder auch Keksboden, ein ganz normales Rezept für Shortbread, allerdings glutenfrei und mit etwas weniger Zucker, da die Karamellschicht sehr süß ist. Hierfür kann man gerne eine glutenfreie Allzweckmehlmischung nehmen. Ich habe mich für meine eigene Mischung entschieden (für genaue Gewichtsangaben siehe Notizen unten), da ich nicht so gerne auf teilweise ungesunde und eventuell nicht gentechnickfreie Fertig-Mischungen zurückgreife.

Millionärsschnitten - Vegan & Glutenfrei

Das Milchkaramell habe ich mit Sojamilch zubereitet. Es sind zwar viele, viele Rezepte „da draußen“ für veganes Milchkaramell, jedoch beinhalten die meisten Kokosmilch, gegen welche ich leider allergisch bin. Aber Sojamilch hat bei mir auch gut funktioniert und heraus kam ein leckeres, cremiges, süßes, klebriges Karamell, so wie sich das gehört ;). Das Einkochen dauert zwar etwas, und man muss unbedingt neben dem Topf stehen bleiben, damit nichts anbrennt oder überkocht, aber es lohnt sich wirklich. Ich glaube, man kann einige Murmeln in den Topf legen, welche dann beim Kochen alles umrühren, sodass nichts anbrennt; und gegen das Überkochen soll eine Prise Natron helfen – kann man ausprobieren, muss man aber nicht ;). Ok, Natron habe ich schon getestet und es funktioniert ganz gut, allerdings muss man anfangs trotzdem noch aufpassen, dass nichts überkocht. Vor Murmeln in meinem Essen habe ich allerdings Angst ;).

Millionärsschnitten - Vegan & Glutenfrei

Die Schokoladenglasur kann man zweifarbig mustern, wenn man möchte, aber eine einfache Schicht dunkle Schokolade tut’s auch. Um die Schokolade später besser schneiden zu können, kann man etwas Öl in die geschmolzene Schokolade rühren. Ich bevorzuge es jedoch, die Millionärsschnitten zu schneiden, wenn die Schokolade noch etwas weich ist. So erhält man schön saubere Kanten, und die Schokolade ist trotzdem noch glatt, glänzend und schön knackig (vorausgesetzt man hat sie richtig temperiert).

Millionärsschnitten
Millionärsschnitten
Print Recipe
Servings
16
Cook Time Passive Time
1 Stunde 2 Stunde
Servings
16
Cook Time Passive Time
1 Stunde 2 Stunde
Millionärsschnitten
Millionärsschnitten
Print Recipe
Servings
16
Cook Time Passive Time
1 Stunde 2 Stunde
Servings
16
Cook Time Passive Time
1 Stunde 2 Stunde
Ingredients
Für den Mürbeteig
Für die Karamell- und Schoko-Schicht
Servings:
Instructions
Für den Mürbeteig
  1. Backofen auf 190°C vorheizen und eine 20x20 cm Back- oder Auflaufform (oder eine Form mit ähnlichen Maßen) mit Backpapier auslegen.
  2. Mehl gut mit Butter, Zucker und Salz vermischen bis eine sehr feine, krümelige Masse entsteht.
  3. Die Masse in die vorbereitete Form geben und fest und gleichmäßig in die Form drücken.
  4. Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen und für ca. 20 Minuten goldgelb backen.
Für das Topping
  1. Butter, Zucker, Sojamilch und optional Vanille in einem Topf unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Auf mittlerer Hitze köcheln lassen, bis das Karamell dicklich und goldbraun ist. (Hinweis: Das Einkochen dauert etwa 30-60 Minuten. Zwischendurch immer mal einige Tropfen der Masse auf einem kleinen Teller oder Löffel abkühlen lassen, um zu sehen, ob es fest bzw. geleeartig wird.) Optional kann man noch etwas Salz zum Karamell geben.
  2. Karamell über den abgekühlten Mürbeteig geben und gleichmäßig verteilen. Vollständig abkühlen lassen.
  3. Schokolade im Wasserbad schmelzen, über die vollständig abgekühlte Karamell-Masse geben und gleichmäßig verteilen. Abkühlen lassen.
  4. Millionärsschnitten mit einem scharfen Messer gleichmäßig schneiden.
Recipe Notes

*Meine glutenfreie Mehlmischung für dieses Rezept:

  • 75 g Tapiokastärke
  • 50 g Reismehl
  • 50 g Hirsemehl
  • 1/4 TL Xanthan
Powered byWP Ultimate Recipe

Related Post

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.